Aktuell

11.30 Uhr Eröffnung
Es sprechen

Dr. Antje-Britt Mählmann

Künstlerische Direktorin
Stiftung Museum Schloss Moyland

Judith Waldmann M.A.
Kuratorin der Ausstellung
Stiftung Museum Schloss Moyland

Gespräch mit Lee Pivnik (Miami, USA) und
Nicolas Baird (New York, USA)

Gründungsmitglieder des Institute of Queer Ecology

Musikalische Begleitung
Nono Gigsta (Berlin, DE)
Künstlerin, Musikerin und Umweltaktivistin
DJane Set „The Cosmos is Queer"

15 Uhr Umtrunk zur Schenkung von 30 Basaltstelen
an DASMAXIMUM

Es sprechen Dr. Antje-Britt Mählmann
(Stiftung Museum Schloss Moyland) und
Dr. Maria Schindelegger (DASMAXIMUM)

Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys
Pflanzung und Basaltstelensetzung durch das
IQECO, gemeinsam mit den Besucher:innen
In Kooperation mit DASMAXIMUM

Das Schwarzweiß-Foto zeigt zwei Personen, links Hans van der Grinten, rechts Jan Hoet, bei einem Vortrag von Joseph Beuys in Nimwegen

Dr. Antje-Britt Mählmann, Künstlerische Direktorin spricht mit Künstler:innen der Sammlung über Hans van der Grinten und die Anfänge des Museums Schloss Moyland. Anschließend Besuch der Ausstellung und Ausklang bei Gesprächen an der Bar Mezzogiorno.

MEHR

KUNST-SNACKS IM MOYLÄNDER PARK

Während eines Rundgangs im Grünen lernen Sie nicht nur den Moyländer Park häppchenweise kennen, sondern können sich auch auf die Verkostung von an die Kunst angelehnten Snacks freuen.

Der Eintritt am Langen Donnerstag ist frei.

Abschlusspräsentation unseres "Kultur macht stark"-Projektes

Seit Januar haben Kinder der 3. Klassen der Gemeinschaftsgrundschule An den Linden in Kleve wöchentlich das Museum Schloss Moyland sowie mehrfach das Theater mini-art in Bedburg-Hau besucht. Gemeinsam mit der Kunstvermittlerin Claudia Lieckfeldt und der Lehrerin Melanie Meili ging die Gruppe zunächst auf Entdeckungsreise im Museum. Die Kinder ließen sich von den Arbeiten der finnischen Künstlerin Elina Brotherus zu eigenen Porträts inspirieren und brachten ihre Eindrücke aus dem Kräutergarten in bunten Naturbildern zu Papier. Während mehrerer Besuche im Theater mini-art entstanden unter Anleitung von Crischa Ohler und Sjef van der Linden Texte rund um das Thema Natur und wie sich Menschen, Pflanzen und Tiere darin fühlen – und es wurde die Frage beantwortet, wie sich wohl ein Baum fühlt, der nicht frei wie eine Biene herumfliegen kann. 

Eintritt: kostenfrei 

Ein Feuerwerk blühender Gartenkunst mit mehr als 2.500 Pflanzen aus über 530 verschiedenen Hortensiensorten – das Museum Schloss Moyland feiert seine Hortensiensammlung am 13. und 14. Juli 2024 wieder mit einem großen Fest. Unter dem Motto „vielseitig, vielfältig, viel schön“ sind Sie eingeladen, sich von einer breiten Auswahl verschiedener Pflanzen und Hortensien begeistern zu lassen und den Markt mit Produkten aus den Bereichen Kunsthandwerk, Garten und Kulinarik zu besuchen.

Eintritt: 7,50 €, ermäßigt 5 € (Führungen und Workshops inbegriffen)
Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre kostenlos

Sie können Tickets vorab online kaufen oder an der Tageskasse erwerben.

Zum Online-Ticketvorverkauf

MEHR

für alle drei Ausstellungen 16 €, ermäßigt 9 €

Die Eintrittskarte kann im kompletten Ausstellungszeitraum (23.3.–8.9.2024) in allen Häusern (Museum Schloss Moyland, Museum Goch, Museum Kurhaus Kleve) einmalig genutzt werden und ist nicht auf den Besuch der Ausstellung „Drei Hubwagen“ beschränkt. 
Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Einzeltickets zu erwerben.

Tickets kaufen

MEHR

Begleitend zur Ausstellung Drei Hubwagen und ein Blatt Papier – Die Edition Block 1966–2022 haben Klassen weiterführender Schulen die Möglichkeit, unser kostenfreies Angebot Museum in der Schule zu nutzen: Kunstvermittlerinnen des Museums besuchen die Klassen in der Schule und bringen originale Kunstwerke mit, zu denen sie mit den Schülerinnen und Schülern arbeiten. Thematische Schwerpunkte, Zeitpunkt und Dauer dieser Einheiten können individuell mit dem Vermittlungsteam abgestimmt werden. Dieses Angebot ist auch für Gruppen des offenen Ganztags geeignet. Sprechen Sie uns gerne an unter bildung@moyland.de. Buchungen sind während der gesamten Laufzeit der Ausstellung bis zum 18.8.2024 möglich.

Altersstufe: 5.–13. Klasse
Dauer: Ab 60 Minuten
Kosten: Kostenfrei

Alles neu: Wir renovieren wir für Sie im Untergeschoss des Schlosses!

Freuen Sie sich auf ein völlig neues Konzept für die frisch gemachten historischen Räume.

Die Wiedereröffnung feiern wir im November 2024 mit der Schau „There Is a Ghost in the Room. For Sure!“. So spannend wie der Titel wird es werden: Mit zeitgenössischer Kunst und Positionen aus der Sammlung. Sie dürfen gespannt sein!

Abbildung: Isabell Kamp, GHOST, 2023, © VG Bild-Kunst, Bonn 2024, Courtesy the artist

Der KulturPass ist ein Angebot der Bundesregierung. Ab dem 1. März können Jugendliche, die 2024 18 Jahre alt werden, das KulturPass-Budget in Höhe von 100 Euro erhalten. Um die KulturPass-Angebote zu nutzen, müssen die Jugendlichen sich in der KulturPass-App registrieren. Dafür benötigen sie ihren Personalausweis. Die Identifizierung erfolgt durch das Online-Ausweis-Verfahren. Anschließend wird das Budget in Höhe von 100 Euro zur Verfügung gestellt. Das gewünschte Angebot wird über die App reserviert und dann vor Ort abgeholt.

Jetzt registrieren und Tickets sichern

Neues aus Moyland

Summer School mit Studierenden der Heinrich Heine Universität und der Hochschule Rhein-Waal im Museum Schloss Moyland

Anlässlich der Kreis Klever KulTourtage waren die Künstler der "Bar Mezzogiorno" Florian Hüttner und Daniel Maier-Reimer vor Ort und haben den Moyland Mule ausgeschenkt.

Yoga im Museum Schloss Moyland am Langen Donnerstag im Mai

Offene Kunstwerkstatt "Lieblingssachen" bei den Kreis Klever KulTourtagen mit Maria und Rosa Vogt im Museum Schloss Moyland

Studierende der Klasse von Dominique Gonzales-Foerster der Kunstakademie Düsseldorf waren zur Vorbesichtung der Räumlichkeiten zu Besuch. Sie werden Teil der Ausstellung „There Is a Ghost in the Room. For Sure!“, die im Herbst 2024 im Untergeschoss des Schlosses zu sehen sein wird. 

Wir haben im Rahmen der Veranstaltung "Gemeinsam Garten Gestalten" mit dem NABU Niederrhein die Hochbeete in unserem neuen Gemeinschaftsgarten mit Wildpflanzen bestückt.

Der Katalog zur Ausstellung EARTH FIRE WATER AIR von Lennart Lahuis ist nun im Museumsshop des Museums Schloss Moyland erhältlich.

Das ZOUT Magazin besucht das Museum Schloss Moyland und die Ausstellung EARTH FIRE WATER AIR.

Lee Pivnik und Nicolas Baird vom Institute of Queer Ecology haben Moyland besucht, um gemeinsam mit Kuratorin Judith Waldmann ihre Ausstellung "THE EARTH DOES (NOT) NEED US" vorzubereiten. Eröffnet wird die Schau am 23. Juni ab 11.30 Uhr.

Sunah Choi, Christine Moldrickx und Mehtap Baydu bei der Eröffnung von Drei Hubwagen und ein Blatt Papier

"Hommage à John Cage" von Anna Veronika Hargitai bei der Eröffnung von Drei Hubwagen und ein Blatt Papier

Eröffnung der Ausstellung Drei Hubwagen und ein Blatt Papier

Sunah Choi und René Block bei der Eröffnung der Ausstellung Drei Hubwagen und ein Blatt Papier

Dialogischer Rundgang mit der Künstlerin zur Finissage der Ausstellung Brotherus, Block, Beuys

Zur Finissage von Brotherus, Block, Beuys interpretiert Aleksandar Timotic die "Kartoffeloper" von Henning Christiansen neu.

Ausstellungsrundgang während der Eröffnung von EARTH FIRE WATER AIR

Eröffnung der Ausstellung EARTH FIRE WATER AIR mit einem Künstlergespräch

Ausstellungsvorbereitung von EARTH FIRE WATER AIR

Lennart Lahuis zur Vorbereitung von EARTH FIRE WATER AIR zu Besuch in Moyland. Am 26. Januar feiern wir Eröffnung.

Die Künstlerische Direktorin und Kuratorin Dr. Antje-Britt Mählmann über Elina Brotherus, Beuys Convalescent (van der Grinten House).

Brotherus, Block, Beuys - Die Künstlerische Direktorin und Kuratorin der Ausstellung Elina Brotherus, Joseph Beuys und der Galerist René Block, Dr. Antje-Britt Mählmann, erzählt in diesem Video über den Galeristen René Block.

Judith Waldmann und Sammlerin Karen Boros (Boros Collection, Berlin) beim „Walkie Talkies Rundgang“ auf der diesjährigen ARTISSIMA in Turin, Italien

Antje Britt-Mählmann und Sammler Alain Servais (Servais Family Collection – Brüssel, Belgien) beim „Walkie Talkies Rundgang“ auf der diesjährigen ARTISSIMA in Turin, Italien

FLUXUS MUSIK ZONE WEST -
Die Kuratorin Judith Waldmann über eine klassische Geste der Fluxus-Kunst: die Zerstörung von Musikinstrumenten.

Lecture-Performance und Konzert mit Transhuman Art Critics

Lothar Manteuffel und Emil Schult bei der Eröffnung von FLUXUS MUSIK ZONE WEST

Elina Brotherus mit Ministerin Ina Brandes bei der Eröffnung ihrer Ausstellung Kartoffelpflanzen - Transformationen.

Takako Saito, FLUXUS-Künstlerin der ersten Generation, besucht Moyland anlässlich der Eröffnung von FLUXUS MUSIK ZONE WEST.

Einblicke in die Performance "Das Flüstern der Vögel" bei der Eröffnung von FLUXUS MUSIK ZONE WEST

Pressekonferenz zur Ausstellung FLUXUS MUSIK ZONE WEST